Durch die lybische Wüste nach Luxor

Durch die libysche Wüste nach Luxor
15 Tage - Rundreise mit Wanderungen

Die libysche (westliche) Wüste bedeckt mehr als zwei Drittel der ägyptischen Landfläche. Sie ist eine weite Welt der Schönheit, Einsamkeit und völligen Stille, die noch viel Unerforschtes bietet. Über Alexandria am Mittelmeer gelangen Sie nach Siwa, einem kleinen Fleck mit Leben spendender Vegetation weit draussen in der Wüste. Die Oase war berühmt für Ihr Orakel, welches auch Alexander der Grosse konsultierte. Die vier Oasen Bahariya, Farafra, Kharga und Dakhla bilden aus der Luft betrachtet einen Halbmond zwischen Kairo und Luxor.
Wie die bekannte Weisse Wüste mit ihren bizarren Kalksteinformationen sind auch die authentischen Oasen voll von Sehenswürdigkeiten, die jedes Wüstenherz höher schlagen lassen. In Luxor locken die Königsgräber sowie uralte Tempel auf die Fährten der Pharaonen.
Die Höhepunkte der Reise

* Einzigartige Kalksteinformationen in der Weissen Wüste
* Wandern in der Weissen Wüste
* Die Palmgärten der Oase Farafra
* Altägyptische Kulturdenkmäler in Luxor

Programm

1. Tag: Linienflug nach Kairo
Flug nach Kairo. Transfer zu einem Mittelklassehotel im Zentrum.

2. Tag: Pyramiden – Alexandria
Besichtigung der Pyramiden in Giza und der Sphinx, dem letzten noch erhaltenen der sieben Weltwunder der Antike. Über die Wüstenstrasse gelangen Sie nach Alexandria, der nach Alexander dem Grossen benannten Stadt an der Mittelmeerküste.

3. Tag: Alexandria
Heute besichtigen Sie die Festung Qaitbay, wo in früherer Zeit der berühmte Leuchtturm Pharos stand. In der Nähe befindet sich die imposante Moschee des Sidi Abu el-Abbas el-Mursi. Am Nachmittag spazieren Sie durch die Gärten des Montasah Palasts, der ehemaligen königlichen Sommerresidenz.

4. Tag: El Alamein – Siwa
Die Küstenstrasse führt Sie nach El-Alamein, wo Sie den Soldatenfriedhof besuchen. Nach Marsa Matruh verlassen Sie das Mittelmeer und begeben sich in die Sahara. Übernachtung in Siwa.

5. Tag: Siwa
Vom Gebel al-Mawta (Hügel der Toten) haben Sie eine wunderbare Aussicht auf die Oase. Sie besichtigen die Reste des Amun-Tempels und die Ruinen des Tempels der Orakel, wo schon Alexander der Grosse seine Zukunft erfragte.

6. Tag: Siwa – Bahariya
Eine anstrengende 10-stündige Fahrt führt Sie quer durch die Einsamkeit der Wüste von Siwa nach Bahariya. Sanddünen, Felsformationen und weite Steinebenen wechseln sich miteinander ab. Bahariya liegt zwischen schwarzen Hügeln, die ihre Farbe hier vorkommenden Mineralien verdanken. Vom Jebel al-Mi’ysrah geniesst man eine schöne Aussicht auf die Oase, die Dörfer und die umliegenden An- bauflächen.

7. Tag: Bahariya – Weisse Wüste
Nach dem Frühstück Besichtigung einiger Mumien des neu entdeckten riesigen Mumienfeldes in Bawiti. Die meisten Mumien stammen aus der römischen Zeit. In einigen wenigen zugänglichen Gräbern und Tempeln sind teilweise gut erhaltene Reliefs und farbige Malereien zu bestaunen. Weiterfahrt durch die geheimnisvolle Schwarze Wüste bis zum Kristallberg und in die Weisse Wüste zum Ausgangspunkt des Trekkings. Erste Übernachtung unter dem Sternenhimmel.

8. – 10. Tag: Weisse Wüste
Die Beduinen führen durch ihre Heimat, eine wunderschöne Landschaft mit bizarr anmutenden Kreidekalkformationen, umspült von feinem, goldgelben Sand. Geschlafen wird an idyllischen Lagerplätzen unter freiem Sternenhimmel. Kulinarische Höhepunkte bieten abends deftige Eintöpfe sowie mittags ein erfrischender Salade Saharienne. Mit den Jeeps fahren Sie nach drei Tagen ins El Badawiya Hotel in Farafra.

11. Tag: Farafra – Dakhla
Besichtigung der Oase, des Museums (Badr, der Künstler, spricht auch Deutsch) und der lauschigen Dattel- und Olivenhaine. Fahrt durch eine ständig wechselnde Wüstenlandschaft Richtung Oase Dakhla. Besuch der mittelalterlichen, stark altislamisch geprägten Oase El Qasr. Der malerische Ort liegt auf einem Hügel und gehört zu Dakhla. Viele der schmalen Gässchen sind zum Schutz gegen die ewig brennende Sonne und die Sandstürme mit Palmstämmen oder -blättern gedeckt. Erhalten sind ein Minarett aus der Aiyubidenzeit (um 1200), die Madrasa (Koranschule), das Gericht, eine Ölmühle und die Töpferei, in der noch immer Wasserkrüge geformt und gebrannt werden. Die meisten Häuser sind heute unbewohnt. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

12. Tag: Dhakla – Kharga
Besichtigung eines der ältesten Gräber in Balaat, wo eine Nekropole mit mehreren Massengräbern entdeckt wurde. Beschendi, eine Oase mit hübschen, teilweise bemalten Lehmziegelhäusern, wurde auf alten römischen Gräbern errichtet. Weiterfahrt nach Kharga, der grössten der vier Oasen im Neuen Tal (New Valley), welche sogar eine Universität hat. Besuch des Museums mit seinen Schätzen aus der pharaonischen und islamischen Zeit.

13. Tag: Kharga – Luxor
Nach dem Frühstück Besuch des Hibis Tempels aus dem 5. vorchristlichen Jahrhundert. Ein Spaziergang entlang eines Palmgartens führt nach El Bagawaat, einem der ältesten und am besten erhaltenen christlichen Friedhöfe der Welt, der schon vor der Ausbreitung des Christentums als Bestattungsort diente. Kein Wunder: Er ist auf einem Hügel inmitten der Wüste so schön gelegen, dass er sich als letzte Ruhestätte geradezu aufdrängt. Weiterfahrt Richtung Niltal. Ankunft in Luxor vor Sonnenuntergang.

14. Tag: Luxor
Vormittags besuchen Sie die Westbank von Luxor: Tal der Königsgräber und auf Wunsch Spaziergang über die Berge nach Der El Bahri, dem Totentempel der Pharaonin Hatschepsut. Zurück in Luxor besichtigen Sie den Luxor- und den Karnaktempel.

15. Tag: Rückflug
Mit einem Inlandflug gelangen Sie nach Kairo, wo Sie auf den Flug zurück nach Europa umsteigen.

Hinweis
Witterungs- und verkehrsbedingte Programmänderungen vorbehalten
Im Preis inbegriffen

* Linienflug nach Kairo und zurück
* Inlandflug Luxor – Kairo
* Flughafen-, Sicherheitstaxen und Treibstoffzuschläge
* myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
* Alle Transfers und Transporte
* 11 Übernachtungen in Mittelklasshotels (in den Städten mit Frühstück, in den Oasen mit Halbpension)
* 3 Campübernachtungen in freier Natur
* Desert Team Reiseleitung und einheimische Führer

Nicht inbegriffen
Trinkgelder für die lokalen Begleiter, Visumkosten
Teilnehmerzahl
6 - 13 Teilnehmer

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Daten und Preise

Datum Preis Bemerkungen
2.4. - 16.4.11 3950.- Fr  
29.10. - 12.11.11 3950.- Fr